Escort Damen und die Präsentationsfotos

Wird eine Dame für den Escort im Internet gesucht, prasseln die unterschiedlichsten Eindrücke auf den Suchenden ein. Der erste und eigentlich wichtigste Blick fällt natürlich immer auf das Foto. So sollte es sich von selbst verstehen, dass die Escort Agenturen besonders viel Wert auf eben jene Abbildungen legen. Doch nicht immer ist das tatsächlich der Fall. In der Realität sieht das häufig anders aus. Immer wieder finden wir Fotos von Escort Damen, die anscheinend im Schnellmodus mit dem Smartphone gemacht wurden oder einfach billige Aufnahmen. In vielen Fällen kümmern sich die Agenturen eigenverantwortlich um die Vermarktung der Frauen. Die Fotos beim Escort sind daher auch eine Art Image und Vorschau auf das, was den Kunden erwartet. Sind billige oder einfach schlecht gemachte Fotos erkennbar, lässt genau das auf nichts Gutes hindeuten. Eine erfahrene Agentur, die Escort Damen erfolgreich an Kunden vermittelt, wird immer auf jeden noch so kleinsten Punkt achten. Dazu gehört im Vorfeld die Präsentation der jungen Damen. In aller Regel wird hierzu ein Fotograf beauftragt, der es versteht die Frauen professionell und ohne Übertreibung in Szene zu setzen. Agenturen die sich allerdings dazu entscheiden, die Fotos schnell bei der Bewerbung und dann sogar auch noch im Büro zu machen, verfügen kaum über den Rahmen, einem Kunden ein adäquates Angebot im Escort zu präsentieren.

Beispiel RedTube
Wer kennt nicht auf Redtube die sogenannten Fake-Agenturen, die mit ihren Porno Drehs immer wieder für hohe User-Zahlen sorgen. Und genau dort zeigt sich, was professionell ist und was billig ist. Professionelle Pornos oder eben Fotos für den Escort werden niemals in einem Büro aufgenommen. Agenturen mit Renommee verfügen entweder über feste Locations, die mit dem Ambiente das Model in Szene setzen oder lassen über einen kompetenten Fotografen wunderschöne Bilder in den passenden Arbeitsräumen anfertigen. Lassen sich jedoch verschwommene oder billige Fotos der Damen erkennen, sollten Sie besser die Fotos davon lassen. Hier gilt ein einfaches Motto: Billige Fotos = Billige Damen!

Übertriebe Retusche

Professionelle Aufnahmen sind wichtig. Doch gute Fotografen wissen hierbei genau, wo und in welchem Umfang kleinere Retuschierungen angewandt werden können. Hierbei gilt allerdings klar: Weniger ist mehr. Der Kunde soll zwar einen guten Eindruck vom Escort Model erhalten, aber keinesfalls durch eine übertriebe Retusche in die Irre geleitet werden. Auch das wissen die Agenturen und achten genau auf die Qualität der Fotos. Schließlich muss die erste Präsentation und das was der Kunde im direkten Life-Date erhält so überzeugen können, dass es zu weiteren Buchungen für den Escort kommt. Und das funktioniert nur, wenn überzeugende Fotos präsentiert werden, bei denen die Retusche nur verhältnismäßig angewandt wurde. Ein manchmal schwieriger Balanceakt. Doch genau hierbei zeigen sich die Erfahrung und das Renommee der Agenturen. So wird bereits bei der Bewerbung zur Escort Dame darauf geachtet, dass die jungen Frauen in wirklich allen Disziplinen überzeugen können. Ein Grund, warum es nur wenige der Damen schaffen, später als High-Call Model im Escort arbeiten zu können.